Dank Brown, Mozzo und dem Pfosten – US Virgin Islands sorgen für die Sensation

Veröffentlicht: 24. März 2015 in CONCACAF, FIFA World Cup Qualifiers 2018
Schlagwörter:, , , , ,

CONCACAF – First Round

Gleich im ersten Spiel der CONCACAF WM-Quali gab es eine kleine Sensation. Außenseiter US Virgin Islands triumphierte überraschend mit 1:0 auf Barbados. Auch St. Kitts & Nevis hatte gegen die Turks & Caicos Islands mehr Mühe als der 6:2-Endstand vermuten lässt. Nicaragua bezwang Anguilla klar mit 5:0.

Barbados – US Virgin Islands 0:1

Voller Selbstvertrauen war das junge Team von Trainer Ahmed Mohammed im Hinspiel gegen Barbados angetreten. Doch der Start war alles andere als vielversprechend. Bereits nach zwei Minuten gab es Elfmeter für die Hausherren nachdem Holligan im Strafraum gelegt worden war. Doch Barbados-Kapitän Mario Harte setzte den Ball an den rechten Pfosten (4.).

In der 16. Minute überwand dann Dwyer die Abwehr der Bajan Tridents mit einen weiten Ball, Jamie Brown enteilte den Verteidigern und überlupfte Torwart Weir zur überraschenden Führung. Nach der Pause verlor Barbados dann Harris durch Gelb-Rot. Bereits Gelb verwarnt (verfrühtes Ausführen eines Freistoßes) musste der Mittelfeldmann nach einem Foul mit der Ampelkarte vom Feld (54.).

Der Druck nahm nun immer weiter zu. Nach 66 Minuten wurde erneut Holligan im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Kimbell Ward (Saint Kitts & Nevis) entschied zum zweiten Mal auf Elfmeter. Diesmal trat Romario Harewood an, scheiterte aber am starken Torwart Mozzo (66.). Bis zum Schlusspfiff zeigte der Keeper weitere gute Paraden und sicherte eine dicke Überraschung. Es war erst der vierte (!) Sieg der US Virgin Islands überhaupt, und der erste, der nicht gegen die benachbarten British Virgin Islands erfolgte.

St. Kitts & Nevis – Turks & Caicos Islands 6:2

St. Kitts & Nevis war gegen die Turks & Caicos haushoher Favorit, doch auch die „Sugar Boyz“ mussten im Heimspiel in Basseterre einige Bange Momente überstehen. In der 12. Minute setzte Zephaniah Thomas einen Elfmeter an die Latte, sechs Minuten später besorgte dann Kapitän Atiba Harris die verdiente Führung.

Doch nur fünf Zeigerumdrehungen später glich sein Amtskollege Billy Forbes für den Außenseiter aus (22.). Es kam aber noch schlimmer: Mudassa Howe wurde nach einen, nach Meinung des Unparteiischen Sherwin Moore (Guyana) überharten, Einsteigen des Feldes verwiesen (25.). Der Feldverweis motivierte die „Sugar Boyz“ allerdings – bis zur Halbzeit trafen Thrizen Leader (43.) und Orlando Mitchum (45.+2) und sorgten so für einen komfortablen Vorsprung.

Das Torfestival ging auch in der zweiten Hälfte weiter. Tishan Hanley (67.), O’Loughlin (85.) und erneut Mitchum (89.) sorgten für ein standesgemäßes Ergebnis. Doch auch Turks & Caicos durfte noch mal jubeln, Forbes zwang Williams zu einem Eigentor (72.). Trotz der Niederlage dürfte damit positive Stimmung beim Underdog herrschen – zwei Tore waren zuletzt bei einem Erfolg über die British Virgin Islands im Juni 2014 gelungen.

Nicaragua – Anguilla 5:0

Souverän dagegen präsentierte sich Nicaragua beim 5:0-Erfolg über Anguilla – der höchste Sieg der Mittelamerikaner überhaupt. Galeano traf per Volley zur Führung (12.), Copete (24., 39.) und Barrera (36.) legten bis zur Pause nach. In den zweiten 45 Minuten gelang den Gästen dann Schadensbegrenzung, lediglich Lazo traf noch zum 5:0 (63.).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s