Bolivien ärgert Mexiko – 0:0 zum Auftakt

Veröffentlicht: 13. Juni 2015 in CONMEBOL, Copa América 2015
Schlagwörter:, , ,

Mexiko kam zum Auftakt in der Gruppe A nicht über ein 0:0 gegen Außenseiter Bolivien hinaus. „El Tri“ biss sich insbesondere in der ersten Halbzeit an der Abwehr der „El Verde“ die Zähne aus und hatte zudem Glück, dass die Soria-Schützlinge drei ausgezeichnete Chancen liegen ließen. Erst zwei Wechsel in der zweiten Hälfte belebten das Spiel der Mittelamerikaner merklich, ein Treffer sollte aber trotz viel Hektik in der Schlussphase nicht mehr gelingen.

Embed from Getty Images

Kein Durckommen: Matías Vuoso hatte gegen Boliviens Abwehr, hier Leonel Morales und Ronald Raldes, einen ganz schweren Stand

Mexikos Trainer Miguel Herrera baute auf das vertraute 3-5-2-System mit dem 36-jährigen Kapitän Rafael Márquez in der Innenverteidigung. Als Ideengeber im Mittelfeld sollte Jesús Manuel Corona fungieren und die beiden Spitzen Herrera und Vuoso mit Zuspielen beliefern. Die Spanien-Legionäre Aquino (Villareal) und Raúl Jiménez (Atlético Madrid) blieben zunächst auf der Bank.

Das unerfahrenen bolivianische Team von Trainer Mauricio Soria setzte dagegen auf Veteran Marcelo Moreno als einzigen Stürmer, unterstützt von einer offensiven Dreierkette. Quasi als Gegenstück zu Márquez lief auch hier in der Innenverteidigung mit Kapitän Ronald Raldes ein echter Veteran (81 Länderspiele) auf.

Mexiko war in Viña del Mar wie zu erwarten war das aktivere Team und übernahm mit dem Anpfiff weg die Kontrolle über die Partie. Doch trotz des flexibel agierenden Corona taten sich die Herrera-Schützlingen sehr schwer, Lücken in der nicht allzu geforderten Defensive der Bolivianer zu finden. So war ein Abschluss von Medina, der sein Ziel deutlich verfehlte, die einzige Torannäherung (12.). Deutlich gefährlicher wurde es auf der Gegenseite: Schweden-Legionär Smedberg-Dalence fand mit einer halbhohen Hereingabe Pedriel, der den Ball an den linken Pfosten lenkte (14.). Keeper Corona wäre ohne Abwehrchance gewesen.

Diese Aktion machte klar, dass Bolivien offensiv nicht unterschätzt werden sollte. Mexiko hatte zwar das Übermaß an Ballbesitz, es fehlte jedoch insbesondere an einer guten Verbindung zwischen Mittelfeld und Sturm. Herrera und Vuoso hingegen weitestgehend in der Luft. So tat sich sehr wenig, ein Volleyversuch von Flores, den dieser genau auf Torwart Quiñónez platzierte war der einzig nennenswerte Abschluss der „El Tri“ (25.).

Bolivien war in der Abwehr gut organisiert, nach vorne ging abgesehen von sporadischen Angriffe allerdings wenig. Dennoch hätte man zur Pause führen müssen. Doch erst entschärfte Corona einen Fernschuss von Campos exzellent, dann köpfte Raldes nach einer Campos-Ecke nur an das Außennetz, nachdem Mexikos Schlussmann den Ball nicht erreicht hatte (42.). So war der 0:0-Halbzeitstand doch etwas schmeichelhaft für die tonangebenden Mexikaner.

Nach dem Seitentausch intensivieren Márquez und Co. ihre Bemühungen, wirklich gefährlich wurde es dennoch nicht. Corono schoss aus spitzen Winkel vorbei (49.), Medina aus guter Position klar drüber (57.). Knapper war es wieder vor dem mexikanischen Tor: Pedriel verlängerte einen Schlag von Torwart Quiñónez zum durchgestarteten Moreno, dessen flacher Abschluss hauchzart am langen Eck vorbeistrich (62.).

Embed from Getty Images

Auch dem quirligen Jesús Manuel Corona war kein Glück beschieden

Herrera reagierte und brachte Raúl Jiménez und Aquino für den wirkungslosen Herrera und den angeschlagenen Márquez. Knapp sieben Minuten später hätte einer der Joker fast zugeschlagen, doch nach Flanke von Corona setzte Jiménez seinen Kopfball am Tor vorbei (67.). Dennoch brachte insbesondere Aquino frischen Schwung, Medina vergab auf Vorarbeit des Spanien-Legionärs allerdings eine weitere gute Schussgelegenheit fahrlässig (73.).

Die Zeit rannte den Mexikaner zunehmend davon: Aquino kam im Strafraum zu Fall, nachdem Morales seinen Laufweg gekreuzt hatte. Kontakt war zwar da, die Entscheidung des paraguayischen Schiedsrichters Cáceres, weiterlaufen zu lassen, wohl aber vertretbar (79.). Montes kam als letzter Joker, doch als Vuoso nach seinem Freistoß und dem anschließenden Getümmel den Ball nicht im Tor unterbrachte war die letzte Chance dahin (83.). Bolivien überstand auch die vierminütige Nachspielzeit und darf sich über einen Punktgewinn freuen.

Für „El Verde“ geht es Montag Abend (deutscher Zeit) gegen Ecuador, Mexiko bekommt es in der Nacht zum Dienstag mit Gastgeber Chile zu tun.

Statistik:

Tore: keine

Aufstellung (Mexiko): J. Corona – Ayala, Márquez, Domínguez – Güemez, Medina – Flores, Aldrete – J. M. Corona – Herrera, Vuoso

Aufstellung (Bolivien): R. Quiñónez – Hurtado, Raldes, Zenteno, Morales – Chumacero, D. Bejarano – Pedriel, Campos, Smedberg-Dalence – Marcelo Moreno

Wechsel (Mexiko): 61. Raúl Jiménez für Herrera, 64. Aquino für Márquez, 81. Montes für Medina

Wechsel (Bolivien): 71. Escobar für Campos, 85. M. Bejarano für Pedriel

Bank (Mexiko): M. Hernández (Tor), Talavera (Tor), Corral, Salcedo, Valenzuela, Velarde, Fabián, Osuna, Esqueda

Bank (Bolivien): Peñarrieta (Tor), H. Suárez (Tor), Coimbra, Eguino, E. Rodríguez, Gamarra, Lizio, Miranda, Veizaga, Peña

Gelbe Karten: Flores (90., Foul) – D. Bejarano (33., Foul), Escobar (89., Foul)

Schiedsrichter: Enrique Cáceres (Paraguay) – Rodney Aquino (Paraguay), Carlos Cáceres (Paraguay) – Andrés Cunha (Uruguay) – Carlos Pastorino (Uruguay)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s