CAF: Hartes Los für Südafrika

Veröffentlicht: 27. Juli 2015 in CAF, FIFA World Cup Qualifiers 2018
Schlagwörter:,

In Afrika eröffnen im Oktober die „kleineren“ Nationalmannschaften das Rennen um die Plätze bei der WM im Russland, die Schwergewichte des Kontinents steigen erst in der zweiten Runde im November ein. Insbesondere Südafrika hat eine schwere Aufgabe vor der Brust, während unter anderen Ghana, die Elfenbeinküste und der Senegal auf leichtere Gegner hoffen dürfen.

In der ersten Runde, die zwischen dem 5. und 13. Oktober ausgetragen wird, treffen die in der Afrika-Rangliste auf den Plätzen 28 bis 53 rangierenden Teams in Hin- und Rückspielen aufeinander. Große Namen fehlen, immerhin waren Äthiopien, der Niger, Botsuana, Malawi und Namibia in der vergangen Jahren vereinzelt beim Africa Cup of Nations vertreten.

In der zweiten Runde, deren Spiele im selben Format zwischen 9. und 17. November stattfinden, steigen auch die Topteams ein. Die 13 besten Mannschaften, darunter Algerien, Kamerun, die Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria und Tunesien müssen allerdings bis Oktober warten, ehe ihr Gegner feststeht. Es handelt sich um die jeweiligen Sieger der ersten Runde.

Die Teams auf den Plätzen 14 bis 27 hingegen kennen ihre Gegner schon, denn sie wurden einander zugelost. Hierbei hat Südafrika, WM-Gastgeber von 2010, mit Angola die wohl härteste Aufgabe zugeteilt bekommen. Sambia (Afrika-Meister 2012) bekommt es mit dem Sudan, Marokko mit Äquatorial-Guinea zu tun.

In der dritten Runde werden die Sieger der zwanzig Begegnungen auf fünf Vierergruppen verteilt, deren Teams in Hin- und Rückspielen um den Gruppensieg kämpfen werden. Nur die fünf Ersten qualifizieren sich für das Endturnier in Russland.

Die Begegnungen der ersten Runde im Überblick:

Somalia – Niger, Südsudan – Mauretanien, Gambia – Namibia, São Tomé und Príncipe – Äthiopien, Chad – Sierra Leone, Komoren – Lesotho, Djibouti – Swaziland, Eritrea – Botsuana, Seychellen – Burundi, Liberia – Guinea-Bissau, Zentralafrikanische Republik – Madagaskar, Mauritius – Kenia, Tansania – Malawi

In der zweiten Runde treffen auf die Sieger der ersten Runde:

Kamerun, Tunesien, Guinea, Kongo, Ägypten, Ghana, Nigeria, Mali, DR Kongo, Elfenbeinküste, Senegal, Kap Verde, Algerien

Feststehende Begegnungen der zweiten Runde:

Sudan – Sambia, Libyen – Ruanda, Marokko – Äquatorial-Guinea, Mosambik – Gabun, Benin – Burkina Faso, Togo – Uganda, Angola – Südafrika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s