Sperren für die WM-Qualifikation der CONMEBOL

Veröffentlicht: 29. Juli 2015 in CONMEBOL, Copa América 2015, FIFA World Cup Qualifiers 2018
Schlagwörter:, ,

Neben Luis Suárez, der nach seiner Bissattacke bei der WM 2014 weiter fehlen wird, verpassen auch einige andere Stars des südamerikanischen Fußballs den Auftakt der WM-Qualifikation im Oktober.

Embed from Getty Images

Zieht zwei Spiele Sperre nach sich: Edinson Cavani sieht Gelb-Rot gegen Chile

Insbesondere Uruguay ist dadurch stark mitgenommen. Luis Suárez wird in der WM-Qualifikation seine verbleibende Sperre von vier Spielen absitzen, damit verpasst der Stürmer die Begegnungen gegen Bolivien (A), Kolumbien (H), Ecuador (A), und Chile (H). Erst gegen Brasilien darf der Barcelona-Akteur wieder eingreifen.

Drei Spiele Sperre für den Innenraum haben zudem Trainer Óscar Tabárez und sein Assistent Mario Rebello erhalten. Beim Viertelfinal-Aus gegen Gastgeber Chile (0:1) war es kurz vor Ende der Partie zu einer Rudelbildung gekommen, an der auch die jeweiligen Bänke beteiligt waren. Dafür wurden nun beide Verantwortliche von der CONMEBOL gesperrt.

Überdies werden Jorge Fucile, dessen mit Gelb-Rot bestraftes Foul an Alexis Sánchez Auslöser der Rudelbildung war, für ein, Edinson Cavani für zwei Spiele nicht zur Verfügung stehen. Letzterer war in der 63. Minute des Feldes verwiesen worden, nachdem er von seinem Gegenspieler Jara durch einen Griff ans Gesäß provoziert wurde. Für seine folgende Reaktion erhielt der PSG-Stürmer Gelb, in Addition mit einer bereits erhaltenen Verwarnung in der ersten Halbzeit (wegen Meckern beim Schiedsrichter-Assistenten) ergab das Gelb-Rot.

Brasiliens Neymar dagegen steht seinem Land für zwei weitere Spiele nicht zur Verfügung. Nach der 0:1-Niederlage in der Vorrunde hatte der Kapitän erst Gegenspieler Armero mit dem Ball abgeschossen und anschließend Murillo gestoßen. Die von der CONMEBOL verhängte Sperre von vier Spielen hat der Superstar erst zur Hälfte abgesessen. Daher wird er gegen Chile (A) und Venezuela (H) nicht mit von der Partie sein.

Carlos Bacca (Kolumbien), Carlos Zambrano (Peru) und Fernando Amorebieta (Venezuela), die im Verlauf des Turnier ebenso Rot gesehen hatten, haben dagegen ihre Sperren bereits vollständig verbüßt. Dies gilt auch für Chiles Gonzalo Jara, dessen ursprünglich drei Spiele andauernde Sperre für sein Vergehen gegen Cavani auf zwei Spiele reduziert wurde.

Die Sperren im Überblick:

4 Spiele: Luis Suárez (Uruguay, „Biss-Attacke“ im WM-Vorrundenspiel gegen Italiens Chiellini)

3 Spiele: Óscar Tabárez und Mario Rebello (Uruguay, unsportliches Verhalten während einer Rudelbildung im Copa-Viertelfinale gegen Chile)

2 Spiele: Edinson Cavani (Uruguay, Gelb-Rote Karte wegen einer Tätlichkeit im Copa-Viertelfinale gegen Chile), Neymar (Brasilien, Tätlichkeit nach Schlusspfiff des Copa-Vorrundenspiels gegen Kolumbien)

1 Spiel: Jorge Fucile (Uruguay, Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels im Copa-Viertelfinale gegen Chile)

Advertisements
Kommentare
  1. […] nicht nur auf die Starstürmer Suárez und Cavani, sondern auch auf Coach Tabárez verzichten. Alle drei fehlten gesperrt, Co-Trainer Celso Otero vertrat seinen Chef. In 3.600 Metern Höhe entwickelte sich mit dem […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s