Cook Islands vor der Sensation, Aus für Tonga

Veröffentlicht: 2. September 2015 in FIFA World Cup Qualifiers 2018, OFC, OFC Nations Cup 2016
Schlagwörter:, , , , ,

Die Cook Islands stehen kurz vor der Qualifikation für den OFC Nations Cup 2016. Am zweiten Spieltag des Qualifikationsturniers gewann man mit 1:0 gegen Samoa, sodass in der letzten Partie bereits ein Punktgewinn reichen würde. Im Aufeinandertreffen der beiden Verlierer des ersten Tages setzte sich American Samoa mit 2:1 gegen Gastgeber Tonga durch und darf weiter hoffen.

Cook Islands – Samoa 1:0

Beide Teams hatten ihre Auftaktspiele gewonnen, ein weiterer Sieg würde einen großen Schritt in Richtung Platz 1 bedeuten. Mit offenem Visier begegneten sich die Teams, die letzte Zielstrebigkeit fehlte aber. In der 13. Minute musste Samoa-Keeper Toetu einen tückischen Freistoß von Mustonen entschärfen, konnte sich dann aber bei seinen Vorderleuten bedanken, die den Nachschuss von Pareta blockten. Insbesondere durch Standards kamen die Cook Islands immer wieder gefährlich zum Zuge, auf ähnliche Weise kreierten aber die Samoaner ihre beste Chance. Hamilton-Pama setzte aber seinen Kopfball neben das Gehäuse.

Ein echtes Filetstück zauberte dann Taylor Saghabi in der 39. Minute: Der Drei-Tore-Mann aus dem Tonga-Spiel legte sich auf der rechten Außenbahn in Nähe der Eckfahne den Ball zum Freistoß zurecht – und wählte den direkten Weg auf das Tor. Toetu war überrascht und musste den ebenso wuchtigen wie platzierten Linksschuss passieren lassen, sodass dieser via Latte den Weg ins Tor fand. In der zweiten Halbzeit ließ erst Pareta eine dicke Gelegenheit auf das 2:0 liegen, dann durften die Sherman-Schützlinge selbst durchatmen, als eine misslungene Klärung von Mustonen an die Querlatte prallte. Erst tief in der Nachspielzeit bot sich Hamilton-Pama noch eine letzte Chance, doch der Ausgleich fiel nicht. Mit sechs Punkten dürfen die Cook Islands schon vom OFC Nations Cup 2016 träumen.

American Samoa – Tonga 2:1

Ein klassisches Alles oder Nichts Spiel boten American Samoa und Tonga. Beide mussten gewinnen, um ihre Hoffnungen am Leben zu halten. Uhatahi und Beauchamp gehörten die jeweiligen Chancen in der ersten Halbzeit, in der die letzte Ruhe im und um den Strafraum fehlte. Volle Entschädigung dafür waren dann die Minuten nach der Pause. Polovili hielt für Tonga einfach mal aus der Distanz drauf, Falevalu ließ den Schuss prallen und war dann langsamer als Uhatahi, der per Flugkopfball abstaubte (47.). Die Führung hielt aber nicht lange. Mitchell und Hardie-Jordan spielten Mana’o frei, der aus gut 20 Metern abzog und ausglich (49.). Wiederrum nur zwei Minuten später setzte sich Beauchamp gegen zwei Gegenspieler durch und bediente Ott, der mustergültig einschoss (51.) – Spiel gedreht.

Die Gastgeber warfen zwar alles nach vorne, um das drohende Aus zu verhindern, die beste Gelegenheit der verbleibenden Spielzeit hatte aber Beauchamp, dessen Schuss die Latte im Weg stand. Damit ist Tonga ausgeschieden, American Samoa hat es im letzten Spiel gegen die momentan führenden Cook Islands selbst in der Hand, das Ticket zu lösen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s