Dramatisches Finale: Samoa fängt Cooks Islands noch ab

Veröffentlicht: 4. September 2015 in FIFA World Cup Qualifiers 2018, OFC, OFC Nations Cup 2016
Schlagwörter:, , , , , ,

Samoa hat sich durch einen 3:0-Sieg über Tonga für den OFC Nations Cup 2016 qualifiziert und dadurch die Cook Islands doch noch abgefangen, die gegen American Samoa mit 0:2 unterlagen. Bereits 2012 hatten sich die Samoaner in der ersten Runde durchgesetzt. Am Ende entschied das Torverhältnis.

Tonga – Samoa 0:3

Der letztendlich punktlos ausscheidende Gastgeber hatte bereits in der dritten Minute eine dicke Gelegenheit. Uhatahi hatte Torwart Toetu bereits umkurvt, traf aber nur den Außenpfosten. Quasi im Gegenzug jubelte Samoa. Dan-Tyrell schickte Mobberley in die Gasse, der alleine vor Keeper Taufa diesem keine Chance ließ (9.). In der Folge gestalteten die Samoaner die Partie überlegen und bauten ihre Führung aus. Ein Diagonalpass von Bureta erreicht links im Sechzehner Hall, der ins lange Eck vollstreckte, hierbei aber auch Glück hatte, dass Taufa der Ball durch die Finger rutschte (22.). Tonga meldete sich erst nach der Pause mal wieder in der Offensive: Uhatahi scheiterte jedoch im eins gegen eins an Toetu (61.). Samoa verwaltete den Vorsprung souverän und legte den letztendlich entscheidenden Treffer nach. Wieder fand Bureta seinen Mitspieler Hall, der diesmal per Flachschuss traf (77.). Somit durften die Samoaner nach Abpfiff des folgenden Spiels die Teilnahme an der Kontinentalmeisterschaft bejubeln.

American Samoa – Cook Islands 2:0

Für beide stand viel auf dem Spiel, dementsprechend hart umkämpft war die Partie. American Samoa hatte dabei mehr vom Spiel und Chancen durch Mana’o und Mitchell. Entscheidend war dann die 58. Minute. Torwart Lucena ließ Mitchells auf das Torwarteck geschossenen Freistoß durch die Finger gleiten – 1:0 (58.). Nun reagierten die Cook Islands und kamen durch Torjäger Taylor Saghabi zu einer ersten Chance. Doch es waren wieder die Samoaner, die jubelten. Diesmal trat Mana’o zum Freistoß an und traf wuchtig und halbhoch ins linke Eck (67.). Damit fehlte nur noch ein Tor zum Weiterkommen. So entwickelte sich eine hektische Schlussphase. Saghabi traf per Freistoß die Latte, Beauchamp verpasste das 3:0, sodass am Ende beide Teams mit leeren Händen da standen.

Abschlusstabelle: 1. Samoa (6 Punkte/6:3 Tore), 2. American Samoa (6/6:4), 3. Cook Islands (6/4:2), 4. Tonga (0/1:8)

Advertisements
Kommentare
  1. […] wenig Mühe hatte der Titelverteidiger mit Samao, das sich in der Qualifikationsrunde der vier am niedrigsten platzierten Teams gegen American Samoa, …. 2012 hatten die Samoaner satte 24 Gegentore in drei Gruppenspielen kassiert und auch in Port […]

    Gefällt mir

  2. […] wenig Mühe hatte der Titelverteidiger mit Samoa, das sich in der Qualifikationsrunde der vier am niedrigsten platzierten Teams gegen American Samoa, …. 2012 hatten die Samoaner satte 24 Gegentore in drei Gruppenspielen kassiert und auch in Port […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s