Schock für Nordirland! Brunt fällt für die EURO aus

Veröffentlicht: 20. März 2016 in UEFA, UEFA EURO 2016
Schlagwörter:, ,

Schwerer Schlag für Deutschlands Vorrundengegner Nordirland: Linksverteidiger Chris Bunt zog sich im Premier-League-Spiel für seinen Verein West Bromwich Albion gegen Crystal Palace einen Kreuzbandriss zu und fällt für sechs Monate aus. Damit fehlt Nationaltrainer Michael O’Neill einer seiner absoluten Leistungsträger. Ersatz ist rar.

Schmerzhafter Moment für Chris Brunt: Der Nordire muss gegen Crystal Palace wegen eines Kreuzbandrisses vom Feld und wird die EURO verpassen.

Es lief die 41. Minute im The Hawthorns in West Bromwich als „Baggie“-Akteur Chris Brunt im Zweikampf mit Wilfried Zaha zu Boden ging und dabei unglücklich auf seinem rechten Knie landete. Der Nordire wurde mehrere Minuten lang behandelt und schließlich mit der Trage vom Feld gebracht. Am Dienstag folgte die erschütternde Diagnose für Spieler, Klub und Nationalteam: Kreuzbandriss, sechs Monate Pause. Neben den Rest der Premier-League-Saison wird Brunt damit auch die Europameisterschaft in Frankreich verpassen.

Der 31-jährige absolvierte bisher 54 Länderspiele für Nordirland, sein einziges Tor gelang ihm 2009 per Freistoß in San Marino (3:0). In der Qualifikation für die EM war er acht Mal im Einsatz, für West Brom 22-mal in der Premier League. Sowohl in Klub als auch im Nationaltrikot besetzte der gelernte zentrale Mittelfeldspieler auf Dauer den Posten des linken Außenverteidigers. Als solcher war ein essentieller Teil des Teams, das sich erstmals überhaupt für die Europameisterschaft qualifizierte. Allerdings ist Brunt auch im Zentrum und auf den offensiven Flügelpositionen einsetzbar.

Gleichwertiger Ersatz ist rar, der einzige gelernte Linksverteidiger im erweiterten Kreis der Nationalelf, Daniel Lafferty, spielt bei Oldham Athletic in der dritten englischen Liga. In der Vergangenheit halfen daher häufig zentrale Mittelfeldspieler wie Brunt oder Chris Baird hinten aus, im letzten Test gegen Lettland (1:0) übernahmen Stuart Dallas und Shane Ferguson die Rolle, die beide eigentlich eine Position weiter vorne zuhause sind. Daher ist gut möglich, dass O’Neill auf ein 3-5-2-System wechseln könnte und so die Außenbahnen etwas offensiver ausgerichtet werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s