Kiwis und Solomon Island starten mit Siegen

Veröffentlicht: 28. Mai 2016 in FIFA World Cup Qualifiers 2018, OFC, OFC Nations Cup 2016
Schlagwörter:, , , , , ,

In Papua Neu-Guinea startete mit den Auftaktspielen der Gruppe B der OFC Nations Cup 2016. Neuseeland wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und kam zu einem 3:1-Erfolg über Fiji. Knapper wurde es im zweiten Gruppenspiel: Vanuatu unterlag den Solomon Islands etwas unglücklich mit 0:1.

Neuseeland – Fiji 3:1

Das Eröffnungsspiel bot für Favorit Neuseeland eine echte Herausforderung. Gegner Fiji hatte in den vergangenen Jahren insbesondere im Jugend-Fußball Erfolge verzeichnen können, wie etwa die Qualifikation zur U-20 WM und zu den Olympischen Sommerspielen. In Port Moresby starteten die Kiwis erwartet dominant. Doch auch die „Bula Boys“ versteckten sich nicht und zeigten insbesondere über Kapitän und A-League-Legionär Roy Krishna gute offensive Ansätze.

Nach einer knappen Viertelstunde nutzten die „All Whites“ die erste Großchance zur Führung. Ein weiter Einwurf von Tuiloma brachte die Defensive der Fijianer in Unordnung, Wood zog volley ab, Torwart Tamanisau reagierte stark. Doch Tzimopoulos war mit aufgerückt, reagierte schneller als zwei Gegenspieler und staubte aus spitzem Winkel ab (16.). Es war das erste Länderspieltor für den Abwehrmann.

Die Fiji suchten nach einer Antwort, erst einmal blieben aber die Kiwis am Drücker und verbuchten durch Wood (18., 22.) und Fallon (24.) weitere Abschlüsse. In der 29. Minute tauchte dann Krishna gefährlich in Neuseelands Strafraum auf, verzog aber. Es war die beste Phase der „Bula Boys“: Suwamy zwang Torwart Marinović (Unterhaching) mit einem satten Fernschuss zu einer ersten Parade (36.).

Fünf Minuten stellten sich die Schützlinge von Frank Farina aber selbst ein Bein: Nach Pattersons Flanke produzierte Suwamy einen Querschläger, der am linken Eck des Fünfmeterraumes landete. Dort wollte Singh klären, schoss aber dem nachsetzenden Fallon an die Brust, sodass das Spielgerät im langen Eck landete (41.).

Keine sechzig Sekunden später hätte Prelević nachlegen können, doch Tamanisau entschärfte seinen Gewaltschuss (42.). So ging es statt mit einem 3:0 mit 2:1 in die Pause. Bei einem Konter der Fiji wurde Hughes rechts im Sechzehner von Brotherton in den Rücken gestoßen, Schiedsrichter Hauata (Tahiti) entschied auf Elfmeter. Krishna schickte Marinović ins falsche Eck und verwandelte sicher links unten (45.+1).

Die Mannen von Anthony Hudson ließen sich davon aber nicht beunruhigen und blieben auch in den zweiten 45 Minuten das dominante Team. Nach einer knappen Stunde legte Tuiloma für Fallon ab, dessen wuchtigen Schuss von außerhalb des Strafraums blockte Krishna mit der ausgestreckten Hand – auch hier gab es Elfmeter. Auch Wood verwandelte, hatte aber Glück, dass sein Schuss ins linke Eck unter dem Körper von Tamanisau durchrutschte (61.).

Die Begegnung war damit entschieden, die Kiwis ließen nichts mehr anbrennen. Vor den Toren wurde es erst in der Schlussphase noch einmal spannend. Brotherton scheiterte am starken Tamanisau (78.), der eingewechselte Rogerson nach einem starken Solo über links am Pfosten (81.). Auf der Gegenseite köpfte Tiwa nach einer Suwamy-Ecke vorbei (87.), Krishna scheiterte an Marinović (89.). So blieb es beim verdienten Auftakterfolg für Neuseeland.

Am zweiten Spieltag treffen die „All Whites“ auf Vanuata, Fiji bekommt es mit den Solomon Islands zu tun.

Statistik:

Tore: 1:0 Tzimopoulous (16., Linksschuss, Wood), 2:0 Fallon (41., Brust, ohne Vorarbeit), 2:1 Krishna (45.+1, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Brotherton an Hughes), 3:1 Wood (61., Handelfmeter, Rechtsschuss, Handspiel: Krishna)

Aufstellung (Neuseeland): Marinović – Fenton, Tzimopoulous, Adams, Brotherton, Colvey – Prelević, Patterson – Tuiloma – Fallon, Wood

Aufstellung (Fiji): Tamanisau – Tekiate, Jese, Singh, Kautoga; Suwamy, Chand, Hughes; Krishna, Verevou, Makoe

Wechsel (Neuseeland): 66. McGlinchey für Patterson, 77. Rogerson für Fallon, 85. Doyle für Fenton

Wechsel (Fiji): 71. Tiwa für Verevou, 90. Raura für Hughes

Bank (Neuseeland): Crocombe (Tor), Williams (Tor), Dyer, Hudson-Wihongi, Ridenton, Rojas, Barbarouses

Bank (Fiji): Mateinaqara (Tor), Naidu (Tor), Dreola, Sivoki, Kerevanua, Bolatoga, Matarerega, Nabenia, Tuinawaivuvu, Waranaivalu

Gelbe Karten: Prelević (75., Foulspiel) – Singh (34., Foulspiel), Tekiate (49., Foulspiel)

Schiedsrichter: Norbert Hauata (Tahiti) – Philippe Revel (Tahiti), Noah Kusunan (Papua Neu-Guinea) – Anio Amos (Papua Neu-Guinea)

Anstoßzeit und Spielort: 28. Mai 2016/16:00 Uhr (UTC+10), Sir John Guise Stadium/Port Moresby

Vanuatu – Solomon Islands 0:1

Im zweiten Gruppenspiel waren es in der Anfangsphase nicht die leicht favorisierten Solomon Islands, die den Ton angaben, sondern Vanuatu. In der 10. Minute fehlte bei einem Fernschuss von Tangis nicht viel, eine Minute später musste Keeper Mango sein Bestes geben, um einen Hochkaräter von Nicholls zu entschärfen (11.).

Der Gastgeber des letzten OFC Nations Cup antwortete kaltschnäuzig. Kapitän Fa’arodo schickte Totori auf rechts, der zwei Gegenspieler beschäftigte und vom Sechzehnereck auf Donga durchsteckte. Der behielt frei vor Iaruel die Nerven und chippte den Ball über den Keeper hinweg ins Netz – 0:1 (19.).

Die Führung gab den „Bonitos“ die zuvor fehlende Sicherheit, denn im Folgenden bot sich das eher erwartete Bild: Totori und Co. ließen den Ball laufen und standen sicher. Nur zweimal wurde es vor der Pause brenzlig: Vanuatus Kapitän Masauvakalo verfehlte das linke Eck per Freistoß knapp (36.), Kalo setzte einen Flachschuss vorbei (37.).

In Halbzeit Zwei bot sich ein ähnliches Bild: Vanuatu verbuchte viel Ballbesitz, kam gegen auf Konter lauernde „Bonitos“ aber nur über Standards zu gefährlichen Szenen. Insbesondere die Ecken von Kalo hatten es in sich: Mango konnte einen sich gefährlich senkenden Versuch klären (52.), nach einer Stunde half dem Torwart aber auch das Glück – der Ball landete auf der Latte (60.). Auch per Freistoß näherte sich der Außenseiter an. Erneut Masauvakalo fehlte nicht viel zum Toerfolg (67.).

Die Solomon Islands lauerten dagegen mit ihren schnellen Spitzen auf Konter, bei einem solchen bot sich Totori eine exzellente Gelegenheit, doch Iaruel verhinderte das 0:2 (69.) und hielt die Partie so offen. Letztlich fehlte Vanuatu die Durchschlagskraft. Zwar mussten die „Bonitos“ in der Schlussphase den verletzten Keeper Mango vom Feld nehmen, doch auch Ersatzmann Koti stand das Glück zur Seite. In der 84. Minute trat diesmal Natou zum Freistoß an, doch die Latte verhinderte den durchaus verdienten Ausgleich.

Durch den knappen Erfolg haben sich die Solomon Islands eine gute Ausgangsposition vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Fiji gesichert. Für Vanuatu geht es gegen Topfavorit Neuseeland bereits um alles oder nicht.

Statistik:

Tor: 0:1 Donga (19., Rechtsschuss, Totori)

Aufstellung (Vanuatu): Iaruel – B. Kaltack, Shem, Thomas, Yamack; Nicholls, Fred, Kalo, Natou; Masauvakalo, Tangis

Aufstellung (Solomon Islands): Mango – Aengari, Kini, Sale; Molea, Fa’arodo, Daudau, Nawo; Totori, Lea’alafa, Donga

Wechsel (Vanuatu): 48. Roqara für Nicholls, 84. Coulon für Natou, 84. T. Kaltack für Tangis

Wechsel (Solomon Islands): 82. Koti für Mango, 82. Feni für Daudau, 90.+2 Naka für Donga

Bank (Vanuatu): Firiam (Tor), Mansale (Tor), Kaloros, Kalsarap, Wanemut, Mansale, Manuhi

Bank (Solomon Islands): Do’oro (Tor), Koti (Tor), Fakari, Furai, Peter, Kilifa, Ifunaoa, Otainao, Wale

Gelbe Karten: Natou (64., Foulspiel), Roqara (77., Foulspiel), Kalo (87., Foulspiel) – Fa’arodo (43., Foulspiel), Lea’alafa (70., Foulspiel), Sale (80., Handspiel)

Schiedsrichter: Médéric Lacour (Neukaledonien) – Folio Moeaki (Tonga), Bertrand Brial (Neukaledonien) – Kader Zitouni (Tahiti)

Anstoßzeit und Spielort: 28. Mai 2016/19:00 Uhr (UTC+10), Sir John Guise Stadium/Port Moresby

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s