Kolumbien effektiv – Fehlstart für die USA

Veröffentlicht: 4. Juni 2016 in CONCACAF, CONMEBOL, Copa América Centenario 2016
Schlagwörter:, , , ,

Gastgeber USA hat zum Auftakt der Copa América Centenario eine 0:2-Niederlage gegen Kolumbien hinnehmen müssen. Die „Cafeteros“ nutzen dabei die erste Chance des Spiels zur frühen Führung und verteidigten in der Folge effektiv. So verbuchten die US-Boys zwar viel Ballbesitz, kamen aber kaum zu gefährlichen Torszenen und kassierten kurz vor der Pause das 0:2 durch einen von James Rodríguez verwandelten Handelfmeter. Eine kurze Druckperiode nach einer knappen Stunde führte nicht zum erhofften Anschlusstreffer, stattdessen hatte man in der Schlussphase Glück, dass Bacca nur die Latte traf.

Embed from Getty Images

Rein ins Glück: James Rodríguez markiert vom Punkt das 0:2.

Jürgen Klinsmann baute gegen den Weltranglistendritten auf ein 4-3-3-System. Im Tor stand wie angekündigt Guzan, vor ihm verteidigte eine Viererkette bestehend aus Yedlin, Cameron und den Bundesliga-Legionären Brooks (Hertha) und Johnson (Gladbach). Im Mittelfeld liefen Bedoya und Jones an der Seite von Bradley auf, Zardes und der Neu-Hamburger Wood (noch Union Berlin) flankierten Sturmspitze Dempsey.

Kolumbiens Trainer José Pékerman hatte im Vorfeld mit Ramos (Dortmund) und Muriel prominente Namen gestrichen, Jackson Martínez, Falcao und Teófilo Gutiérrez standen nicht einmal im vorläufigen Kader. Dennoch war die Offensive mit Kapitän James Rodríguez, Cuadrado, Cardona und Bacca mehr als gut besetzt. In der Innenverteidigung starteten die Italien-Legionäre Murillo (Inter) und Zapata (Milan).

Vor ausverkauftem Haus im Levi’s Stadium von Santa Clara starteten die Teams durchaus gefällig, auch wenn die Genauigkeit noch fehlte. Gleich die erste Chance wurde aber genutzt – vom Kolumbien! Cardona schlug eine Ecke von rechts gefühlvoll in den Rückraum wo sich der aufgerückte Innenverteidiger Zapata von Cameron gelöst hatte und den Ball aus gut zehn Metern Volley nahm. Keeper Guzan war chancenlos, für den 29-jährigen war es das erste Länderspieltor überhaupt (8.).

Embed from Getty Images

Mann des Spiels: Edwin Cardona (hier gegen DeAndre Yedlin) war bei fast allen kolumbianischen Chancen beteiligt.

Den frühen Schock steckten die US-Boys gut weg und suchten sofort nach einer Antwort, taten sich aber schwer. Kolumbien verteidigte hoch, überließ den „Klinsmännern“ zwar den Ball, ließ sie aber nicht an den Strafraum kommen. Außerdem mussten Brooks und Co. bei den schnellen Gegenangriffen der Südamerikaner auf der Hut sein. Torres aus der Distanz (16.) und Cardona nach einer technisch anspruchsvollen Einzelaktion (22.) testeten so Guzan.

Dempsey und Co. holten zwar viele Freistöße heraus, konnten ihre eigentliche Stärke bei Standards aber nicht ausspielen, da in der Ausführung die Genauigkeit fehlte. Erst in der 36. Minute feuerte Dempsey einen gefährlichen Fernschuss ab, der Ospinas linken Torpfosten nur knapp verfehlte. Es war die einzige Chance für die Gastgeber in der ersten Halbzeit. Vier Zeigerumdrehungen später flankte Díaz von links, Yedlin drehte sich vom Ball weg, bekam das Spielgerät aber an die ausgestreckte rechte Hand. Schiedsrichter Roberto García Orozco (Mexiko) entschied korrekterweise auf Elfmeter (40.). Kapitän James übernahm die Verantwortung und verwandelte platziert ins rechte untere Eck (42.).

Embed from Getty Images

Dempseys Freistoß wird in wenigen Augenblicken von Ospina pariert.

Der WM-Viertelfinalist von 2014 startete etwas aktiver in die zweite Halbzeit und beschäftigte die USA in deren eigener Hälfte. Guzan ließ einen Fernschuss von Cardona prallen, Cameron rettete aber vor dem einschussbereiten Bacca (51.). Nach einer Stunde hatten die Klinsmann-Schützlinge dann wieder die Initiative übernommen und kamen zu ihrer besten Phase. Dempseys Kopfball nach Bradley-Ecke wurde von Pérez per Grätsche auf der Linie geklärt (60.). Vier Minuten darauf entschärfte Ospina einen Freistoß des Stürmers, der sein 125. Länderspiel absolvierte, stark (64.).

Klinsmann reagierte und brachte mit Pulišić und Nagbe zwei offensiv ausgerichtete Youngstars für Jones und Wood, der Schwung ging aber verloren. Stattdessen musste Yedlin am anderen Ende des Feldes alles geben, um nach einem starken Zusammenspiel zwischen Bacca und Cuadrado einen Schuss des ersteren zur Ecke zu lenken (69.). Wenig später folgte ein Schock für die „Cafeteros“: James Rodríguez landete unglücklich auf seiner Schulter und musste nach anschließender Behandlung vom Feld, Celis ersetzte ihn (71.).

Embed from Getty Images

Kein Durchkommen: Gyasi Zardes und die USA blieben zumeist bereits vor dem Sechzehner hängen.

Zwar war das Bemühen den USA nicht abzusprechen, gegen Kolumbiens sichere Defensive fanden Bradley und Co. aber kein Mittel. In der 77. Minute schnappte die US-Abseitsfalle bei einem überragenden Zuspiel von Cardona auf Bacca nicht zu, sodass der Stürmer frei vor Guzan auftauchte. Die Querlatte verhinderte den endgültigen Knockout für den Gastgeber.

Die Zeit lief diesen davon, mehr als ein geblockter Versuch von Dempsey sprang bei der Schlussoffensive aber nicht heraus (79.). Die letzte Szene gehörte dem besten Mann auf dem Feld, Cardona, der aus der Distanz aber genau auf Guzan zielte (89.). Wenig später war die Auftaktniederlage für die Klinsmann-Truppe perfekt.

Damit stehen die USA bereits am zweiten Spieltag gegen Costa Rica (Mittwoch, 2 Uhr deutscher Zeit) unter Druck. Kolumbien bekommt es mit Paraguay zu tun (Mittwoch, 4.30 Uhr).

Statistik:

Tore: 0:1 C. Zapata (8., Rechtsschuss, Cardona), 0:2 James Rodríguez (42., Handelfmeter, Linksschuss, Handspiel: Yedlin)

Aufstellung (USA): Guzan – Yedlin, Cameron, Brooks, Johnson – Bedoya, Bradley, Jones – Zardes, Dempsey, Wood

Aufstellung (Kolumbien): Ospina – Arias, C. Zapata, Murillo, F. Díaz – S. Pérez, D. Torres – Cuadrado, James Rodríguez, Cardona – Bacca

Wechsel (USA): 66. Pulišić für Wood, 66. Nagbe für Jones, 86. Zusi für Bedoya

Wechsel (Kolumbien): 73. Celis für James Rodríguez, 86. C. Sánchez Moreno für S. Pérez, 88. D. Moreno für Bacca

Bank (USA): Horvath (Tor), Howard (Tor), Besler, Birnbaum, E. Castillo, Orozco, Beckerman, Kitchen, Wondolowski

Bank (Kolumbien): Bonilla (Tor), R. Zapata (Tor), F. Aguilar, Fabra, Medina, Y. Mina, Roa, R. Martínez, M. Moreno

Gelbe Karte: Bedoya (67., Foulspiel) –

Schiedsrichter: Roberto García Orozco (Mexiko) – José Luis Camargo (Mexiko), Alberto Morín (Mexiko) – Wilton Pereira Sampaio (Brasilien) – Kléber Lúcio Gil (Brasilien)

Anstoßzeit und Spielort: 3. Juni 2016/21:30 Uhr (UTC-4), Levi’s Stadium/Santa Clara

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s