Joker Vardy sticht schnell, Joker Sturridge spät

Veröffentlicht: 16. Juni 2016 in UEFA, UEFA EURO 2016
Schlagwörter:, , ,

Im britischen Duell zwischen England und Wales bewieß „Three Lions“-Coach Roy Hodgson ein glückliches Händchen. Sein Team war gegen defensive Waliser klar spielüberlegen, kam aber kaum zu Abschlüssen und lag zur Pause sogar zurück – Hart hatte einen Bale-Freistoß passieren lassen. Nach der Pause zeigte der Favorit im Offensivspiel die nötige Effizienz: Der eingewechselte Vardy glich in der 56. Minute aus, in der Nachspielzeit traf mit Sturridge ein weiterer Joker zum 2:1-Endstand.

Embed from Getty Images

Die Freude über den Sieg war spürbar: Auch bei Keeper Joe Hart, der beim Gegentor nicht gut aussah.

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson setzte auf die Elf, die gegen Russland ein spätes Gegentor zum 1:1 kassierte. Sein Gegenüber Chris Coleman dagegen nahm drei Änderungen im Vergleich zum 2:1 gegen die Slowakei vor. Im Tor war Stammkeeper Hennessey wieder fit und verdrängte Ward auf die Bank. Außerdem durfte Siegtorschütze Robson-Kanu für Ward beginnen und Edwards erhielt den Vorzug vor Jonathan Williams.

Das zur „Battle of Britain“ hochstilisierte Match begann eher schleppend. Wales verteidigte tief mit einer Fünferkette, machte die Räume dicht und den „Three Lions“ so das Leben schwer. Dennoch bot sich Sterling in der 7. Minute eine große Gelegenheit zur Führung: Kane hatte nach einer Balleroberung auf rechts Lallana geschickt, die flache Hereingabe fand zwar Sterling, dieser setzte den Ball jedoch aus idealer Position über das Tor.

Auf weitere derartige Gelegenheiten warteten die Fans in Lens anschließend vergeblich. Auf den Rängen herrschte exzellente Stimmung, das Geschehen auf dem Rasen konnte dieses Niveau aber nicht bieten. Der Favorit kontrollierte das Spielgeschehen, war aber nicht in der Lage, Lücken in der massiven Waliser Abwehr zu finden. So kamen die wenigen Abschlüsse fast nur durch Standards zustande. Kane versuchte sich direkt per Freistoß (22.), Rooney servierte für Cahill (26.). Beide Abschlüsse waren aber nicht der Rede wert.

Embed from Getty Images

Bales Freistoß auf dem Weg ins Netz.

Aufregung herrschte dann in der 32. Minute als Davies den Ball nach einer Sterling-Flanke einen Kopfball von Kane an die Hand bekam. Schiedsrichter Felix Brych verzichtete aber auf einen Elfmeterpfiff. Vier Minuten später tauchte Innenverteidiger Smalling gefährlich im Strafraum auf, schoss nach einer Rooney-Ecke aber vorbei (36.).

Schier unglaubliche Effizienz bewiesen dann die ansonsten kaum einmal offensiv aktiven Waliser: Superstar Bale hielt bei einem Freistoß aus gut 30 Metern zentraler Position einfach mal drauf. Das Spielgerät flog über die Mauer und ins rechte Toreck. Hart war zwar dran, konnte aber nicht mehr retten und sah ziemlich unglücklich aus (42.). Der mehr als überraschende Pausenstand: 1:0 für Wales.

Embed from Getty Images

Wechsel mit Wirkung: Jamie Vardy netzt zum Ausgleich ein.

Hodgson reagierte sofort und tauschte gleich zweimal Personal: In Halbzeit Zwei starteten die „Three Lions“ mit Vardy und Sturridge für Kane und Sterling. Auch die Kabinenansprache schien gefruchtet zu haben. Rooney testete Hennessey erstmals mit einem Schlenzer, den der Schlussmann um den Pfosten lenkte (55.). Eine Minute später durften aber die Engländer jubeln. Sturridge hob den Ball in die Spielermasse am Fünfmeterraum, über den Kopf von Wales‘ Williams sprang der Ball zu Vardy, der aus drei Metern reaktionsschnell einschoss (56.).

Der Ausgleich setzte frische Kräfte bei Rooney und Co. frei, die „Drachen“ dagegen schienen geschockt und wackelten. Zu Abschlüssen kam lediglich Sturridge und blieb dabei unter den Möglichkeiten zurück (63., 66.). Hodgson brachte mit Rashford für Lallana einen weiteren Stürmer, doch immer wieder war ein Waliser dazwischen, sodass die Offensivbemühungen harmlos blieben. Für die „Drachen“ sendete immerhin Joker Jonathan Williams ein Lebenszeichen (80.).

Embed from Getty Images

Auch der zweite Joker sticht: Sturridge schießt England in der Nachspielzeit zum Sieg.

Entlastung gab es kaum, doch bis in die dreiminütige Nachspielzeit hinein blieb England ohne weitere Chance. Dann wühlte sich Sturridge im Zusammenspiel mit Alli irgendwie an das linke Eck des Fünfmeterraums durch und bugsierte das Spielgerät an Hennessey vorbei ins kurze Eck (90.+2). Bale hatte im Gegenzug nach Taylor-Flanke den Ausgleich auf dem Kopf, verfehlte das Tor aber (90.+4).

England hat damit vier Punkte auf dem Konto und exzellente Chancen auf das Achtelfinale. Zum Abschluss der Gruppenphase treffen die „Three Lions“ am Montag um 21 Uhr auf die Slowakei. Wales spielt zur gleichen Zeit gegen Russland.

Statistik:

Tore: 0:1 Bale (42., direkter Freistoß, Linksschuss), 1:1 Vardy (56., Rechtsschuss, ohne Vorarbeit), 2:1 Sturridge (90.+2, Rechtsschuss, Alli)

Aufstellung (England): Hart – Walker, Cahill, Smalling, Rose – Dier – Alli, Rooney – Lallana, Sterling – Kane

Aufstellung (Wales): Hennessey – Gunter, Chester, A. Williams, Davies, Taylor – Allen, Ledley – Ramsey – Bale, Robson-Kanu

Wechsel (England): 46. Vardy für Kane, 46. Sturridge für Sterling, 73. Rashford für Lallana

Wechsel (Wales): 67. Edwards für Ledley, 72. J. Williams für Robson-Kanu

Bank (England): Forster (Tor), Heaton (Tor), Bertrand, Clyne, Stones, Barkley, Henderson, Milner, Wilshere

Bank (Wales): D. Ward (Tor), Fôn Williams (Tor), Collins, Richards, Cotterill, King, Vaughan, G. Williams, Church, Vokes

Gelbe Karte: – Davies (61., Foulspiel)

Schiedsrichter: Felix Brych (Deutschland) – Mark Borsch (Deutschland), Stefan Lupp (Deutschland) – Bastian Dankert (Deutschland), Marco Fritz (Deutschland) – Matej Jug (Slowenien) – Robert Vukan (Slowenien)

Anstoßzeit und Spielort: 16. Juni 2016/15:00 Uhr (UTC+2), Stade Bollaert-Delelis/Lens

Advertisements
Kommentare
  1. […] Wales war dem Erzrivalen England spät mit 1:2 unterlegen. Chris Coleman schickte sein Team in einem flexiblen 5-3-2 auf den Rasen, in dem vor allem Ramsey viele Freiheiten genoss. An der Seite von Bale im Sturm durfte sich dieses Mal Vokes versuchen, Robson-Kanu musste auf die Bank. […]

    Gefällt mir

  2. […] England hatte sich spät dank der Joker Vardy und Sturridge mit 2:1 im Insel-internen Duell gegen Wa… Coach Roy Hodgson rotierte und brachte sechs neue Spieler in die Anfangsaufstellung. Rooney, Kane, Sterling, Alli und Rose fanden sich auf der Bank wieder, für sie durften Vardy, Sturridge, Henderson, Wilshere, Bertrand und Clyne beginnen. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s