Doppelschlag beschert Portugal den Gruppensieg

Veröffentlicht: 28. Juni 2017 in FIFA Confederations Cup 2017, OFC, UEFA
Schlagwörter:, , , ,

Europameister Portugal hat sich dank eines 4:0-Erfolges über Neuseeland Platz 1 in der Gruppe A gesichtert. Dabei taten sich die Iberer insbesondere vor der Pause schwer gegen aufopferungsvoll verteidigende „Kiwis“. Ein Doppelschlag nach etwas mehr als dreißig Minuten brachte dann aber die Vorentscheidung. Neuseeland hielt auch danach gut dagegen, musste aber dennoch in der Schlussphase zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

Bill Tuiloma und Neuseeland verkauften sich auch gegen Portugal ordentlich, unterlagen am Ende aber klar.

Neuseeland hatte gegen Mexiko eine starke Leistung gezeigt und nur knapp mit 1:2 unterlegen. Trainer Anthony Hudson nahm lediglich eine Änderung vor: Doyle begann als linker Außenverteidiger anstelle von Wynne.

Portugal schlug am zweiten Spieltag Gastgeber Russland mit 1:0, dabei hatten sich aber mit Cédric und Raphaël Guerreiro beide Außenverteidiger Blessuren zugezogen und wurden von Nélson Semedo und Eliseu vertreten. Außerdem rotierte Fernando Santos im Mittelfeld: Danilo, João Moutinho und Ricardo Quaresma durften beginnen, André Gomes, Adrien Silva und William rückten auf die Bank.

Die „Kiwis“ knüpften in der Anfangsphase an ihren guten Auftritt gegen Mexiko an, verteidigten aufmerksam und suchten direkt den Weg nach vorne. Die Portugiesen taten sich gegen den aufmerksamen Ozeanienmeister in der Offensive schwer, auch da dieser die Passwege geschickt zustellte und gut verschob. Der erste Abschluss gehörte den „All Whites“. Ingham fand mit seiner Flanke Wood, doch der Torschütze aus dem Mexiko-Spiel konnte Torwart Rui Patrício nicht wirklich fordern (6.).

Souverän verwandelt: Kapitän Cristiano Ronaldo markiert das 0:1 vom Punkt.

Erst nach knapp 25 Minuten erhöhte die Seleção den Druck und das Tempo. Das Resultat war eine Chance des bis dato blassen Cristiano Ronaldo. Quaresma hatte seinen Kapitän per Flanke gefunden, der folgende Kopfball landete aber bei Marinović (24.). Wesentlich knapper wurde es zwei Zeigerumdrehungen später. Wieder stieg „CR7“ nach einer Quaresma-Flanke hoch, diesmal musste die Latte für Neuseeland retten (26.). Zwischen diesen beiden Szenen hatte Smith einen Abschluss auf der Gegenseite verbuchen können (25.).

Ein Standard brachte schließlich den Portugiesen die nun durchaus verdiente Führung. Danilo köpfte nach einer Ecke von Bernardo Silva noch hauchzart links vorbei (32.). Beim nächsten Eckstoß wurde der Mittelfeldmann aber von Doyle leicht gehalten, verhedderte sich auch noch in den Füßen von Smith und ging zu Boden. Schiedsrichter Geiger (USA) entschied sofort auf Strafstoß (32.). Natürlich eine Aufgabe für Cristiano Ronaldo, der Superstar ließ Marinović keine Chance und vollstreckte sicher ins rechte Eck (33.).

Bernardo Silva hat soeben das 0:2 erzielt.

Die Führung brachte Portugal endgültig in die Spur und der Europameister legte nur vier Minuten später nach. Quaresma lupfte den Ball links in den Lauf von Eliseu, der mit Tempo in Richtung Grundlinie stieß und am Fünfmeterraum Bernardo Silva bediente. Für diesen war es ein Leichtes, aus kurzer Distanz auf 2:0 zu erhöhen (37.). Dabei landete der Torschütze aber unglücklich auf dem Fuß von Gegenspieler und Doyle und musste behandelt werden.

Eine etwas unschöne Szene hatte die erste Halbzeit auch noch zu bieten. Boxall und André Silva gerieten nach einem Zweikampf aneinander, wobei vor allem der Stürmer Glück hatte, für seine Reaktion an Rande der Tätlichkeit nicht bestraft zu werden (43.).

Pizzi ersetzte den angeschlagenen Bernardo Silva zur Pause, Quaresma rückte daher auf die rechte Außenbahn. Der Schwung war den Südeuropäern aber abhanden gekommen, denn in der Folge dominierten sie zwar das Geschehen, wurden aber kaum einmal gefährlich. Stattdessen hätte Wood beinahe den Anschlusstreffer erzielt. Nach einer Hereingabe von Doyle kam der Kapitän am zweiten Pfosten zum Abschluss, Bruno Alves blockte den Schuss kurz vor der Linie (58.).

Bruno Alves verhindert gegen Chris Wood den Anschlusstreffer.

Dieser Hochkaräter fungierte offenbar als „Wachmacher“ für die Portugiesen, die in der Folge wieder zielstrebiger in ihren Offensivbemühungen wurden. Marinović konnte sich aber sowohl gegen Cristiano Ronaldo, der eine Flanke von Nélson Semedo auf das Tor köpfte (60.), als auch im direkten Duell gegen André Silva, der von João Moutinho bedient worden war (64.), auszeichnen.

Die Neuseeländer waren ihrerseits um einen eigenen Treffer bemüht, blieben aber gerade im finalen Drittel zu harmlos. In der 68. Minute kam Barbarouses aus zwölf Metern zum Schuss, Pepe blockte den Abschluss aber noch, sodass Rui Patríco den Ball aufnehmen konnte. Deutlich mehr gefordert wurde einmal mehr Marinović. Der für Ronaldo gekommene Nani hatte nach einer abgefälschten Nélson-Hereingabe aus kurzer Distanz abgeschlossen, doch der Unterhachinger rettete stark, obwohl Boxall den Schuss noch abgefälscht hatte (69.).

Erst in der Schlussphase konnte die Seleção den starken Torwart überwinden. Quaresma luchste Doyle das Spielgerät ab und setzte André Silva ein, der von Smith nicht wirklich angegriffen wurde und schließlich vom rechten Eck des Fünfmeterraums hoch ins lange Eck einschoss (80.).

André Silva (hier gegen: Thomas Doyle und Thomas Smith) erhöhte in der 80. Minute auf 3:0.

Die „Kiwis“ wollten ihrerseits den Ehrentreffer: Wood (76.) und Rojas (83.) zielten aus der Distanz aber zu ungenau. André Silva verpasste nach Vorarbeit von Gelson Martins gleich zwei Mal binnen weniger Sekunden einen möglichen Doppelpack (84.). Ein Fehler von Rui Patrício, der einen Wood-Kopfball nicht sichern konnte, ermöglichte Boxall eine exzellente Gelegenheit, der Keeper konnte den folgenden Schuss blocken (88.).

Stattdessen legte der aktive Nani in der Nachspielzeit das 0:4 nach. André Silva hatte den Offensivmann links am Sechzehner bedient, der daraufhin per Diagonalschuss ins rechte untere Eck traf (90.+1). Barbarouses hatte danach das 1:4 auf dem Fuß, schoss nach Doppelpass mit Veteran Smeltz aber über das Tor (90.+2).

Dank des klaren Erfolges sicherte sich Portugal den Gruppensieg und trifft damit am Mittwoch (20 Uhr deutscher Zeit) auf den Zweitplatzieren der Gruppe B. Für Neuseeland geht es im September in der WM-Qualifikation weiter.

Statistik:

Tore: 0:1 Cristiano Ronaldo (33., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Smith an Danilo), 0:2 Bernardo Silva (37., Linksschuss, Eliseu), 0:3 André Silva (80., Rechtsschuss, Ricardo Quaresma), 0:4 Nani (90.+1, Linksschuss, André Silva)

Aufstellung (Neuseeland): Marinović – Ingham, Boxall, Durante, Smith, Doyle – Lewis, McGlinchey, Thomas – Rojas, Wood

Aufstellung (Portugal): Rui Patrício – Nélson Semedo, Pepe, Bruno Alves, Eliseu – Danilo, João Moutinho– Bernardo Silva, Ricardo Quaresma – André Silva, Cristiano Ronaldo

Wechsel (Neuseeland): 37. Tuiloma für McGlinchey, 65. Barbarouses für Lewis, 74. Smeltz für Durante

Wechsel (Portugal): 46. Pizzi für Bernardo Silva, 67. Nani für Cristiano Ronaldo, 83. Gelson Martins für Ricardo Quaresma

Bank (Neuseeland): Moss (Tor), Williams (Tor), Brotherton, Colvey, Roux, Tzimopoulos, Wynne, Patterson, Rufer

Bank (Portugal): Beto (Tor), José Sá (Tor), José Fonte, Luís Neto, Adrien Silva, André Gomes, William

Gelbe Karten: Lewis (19., Foulspiel), Ingham (82., Foulspiel) – Nélson Semedo (21., Foulspiel), Pepe (56., Foulspiel)

Schiedsrichter: Mark Geiger (USA) – Joe Fletcher (Kanada), Charles Justin Morgante (USA) – Damir Skomina (Slowenien) – Sandro Ricci (Brasilien), Jure Prapotnik (Slowenien); Ovidiu Alin Hațegan (Rumänien)

Anstoßzeit und Spielort: 24. Juni 2017/18:00 Uhr (UTC+3), Sankt-Peterbúrg Aréna/Sankt-Peterbúrg

Advertisements
Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s