Rodríguez beruhigt die chilenischen Nerven

Veröffentlicht: 2. Juli 2017 in AFC, CONMEBOL, FIFA Confederations Cup 2017
Schlagwörter:, , , ,

Chile genügte ein 1:1 gegen Australien, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale des Confederations Cup einzuziehen. Gegen hochmotivierte „Socceroos“ tat sich der Südamerikameister aber lange schwer und lag zur Pause nicht unverdient mit 0:1 zurück. Auch nach dem Seitenwechsel war das Team aus Down Under dem Torerfolg näher. In der 67. Minute schlug dann Joker Rodríguez zu, sodass „La Roja“ am Ende nicht mehr allzu sehr zittern musste.

Embed from Getty Images

Schwerer Stand: Die Socceroos um Mark Milligan bereiteten Chile (hier: Eduardo Vargas) große Probleme.

Chiles Trainer Juan Antonio Pizzi konnte nach dem 1:1 gegen Deutschland wieder auf den zuvor angeschlagenen Stammtorwart Bravo zurückgreifen. Herrera musste seinen Platz zwischen den Pfosten räumen. Außerdem auf der Bank Platz nahmen Medel, der gegen die DFB-Elf vorzeitig ausgewechselt werden musste, Beausejour, Pablo Hernández und Marcelo Díaz. Für sie durften Mena, Paulo Díaz, Silva und Fuenzalida von Beginn an auflaufen.

Australiens Coach Ange Postecoglou tauschte ebenfalls fleißig Personal. Für die beim 1:1 gegen Kamerun noch in der Startformation stehenden Degenek, Wright, Gersbach, Mooy, Rogić und Leckie begannen Ryan McGowan, Irvine, Luongo, Troisi, Behich und Cahill. Letzterer absolvierte damit sein 100. Länderspiel.

Die Australier überraschten in Moskvá, begannen enorm aggressiv, lauffreudig und suchten direkt den Weg nach vorne – sehr ähnlich zu der Spielweise der Chilenen. Diese zeigten sich davon durchaus beeindruckt und hatten in der sechsten Minute Glück,  dass ein Ellbogen-Stoß von Jara gegen Jurić im Strafraum vom Schiedsrichterteam nicht geahndet wurde.

Embed from Getty Images

Überhart: Länderspieljubilar Tim Cahill (100. Einsatz) hat soeben Charles Aránguiz niedergestreckt. Der Routinier hatte Glück, dass es Schiedsrichter Gianluca Rocchi bei Gelb beließ.

Die erste gute Gelegenheit war dem Südamerikameister vorbehalten. Vidal nahm eine Fuenzalida-Flanke aus 14 Metern Volley. Ryan konnte den Schuss abwehren, der Ball landete aber bei Vargas, der davon aber zu überrascht war und die gute Chance so nicht verwerten konnte (8.). Chile erarbeitete sich mit zunehmender Spieldauer ein Übergewicht, Chancen blieben aber aus.

Bis in die 26. Minute. Jara schickte Sánchez mit einem langen Ball, im Sechzehner wurde der Arsenal-Stürmer durch eine perfekt getimte Grätsche von Milligan ausgebremst. Die Video-Schiedsrichter bestätigten den Eindruck von Referee Rocchi (Italien): kein Elfmeter. Auch drei Minuten später war Australiens Abwehrchef voll auf der Höhe, diesmal gegen Vargas.

Weniger positiv auf sich aufmerksam machen konnte Jubilar Cahil, der Aránguiz mit einer überharten Grätsche an der Auslinie niederstreckte und mit der Gelben Karte gut bedient war (33.). Insgesamt vier Verwarnungen holte sich der Asien-Vertreter in der ersten Halbzeit ab, wusste aber auch spielerisch zu gefallen. Troisi chippte bei einem Konter das Spielgerät wunderbar zu Luongo, doch der scheiterte aus Nahdistanz am fantastisch reagierenden Bravo (36.).

Embed from Getty Images

Verdiente Führung: James Troisi überlupft Claudio Bravo.

Ein Konter sollte es auch sein, der das Team aus Down Under die nicht unverdiente Führung brachte. Zuerst ließ Paulo Díaz nach einer Flanke von Fuenzalida eine gute Kopfballgelegenheit ungenutzt (40.), was sich rächen sollte. Vargas verlor nach einem Bravo-Zuspiel im Mittelfeld den Ball an Sainsbury und Kruse, die sich umgehend in Richtung Strafraum aufmachten. Letztendlich landete der Ball nach einem wohl eher ungewollten Querpass von Kruse am linken Pfosten bei Troisi. Der stand dadurch völlig frei vor Bravo und überlupfte diesen ebenso abgeklärt wie technisch hochwertig aus kurzer Distanz (42.).

Jeweils eine hochkarätige Gelegenheit hatten die ersten 45 Minuten noch zu bieten. Erst fand ein Vidal-Kopfball nach einer Fuenzalida-Flanke nicht den Weg ins Netz, weil einmal mehr Milligan goldrichtig stand. Flankengeber Fuenzalida verpasste den umherprallenden Ball haarscharf (45.).

Nicht minder knapp war es auf der Gegenseite: Kruse brachte den Ball nach einer zu kurzen Abwehr erneut in die Gefahrenzone, wo Cahill per Kopf für Sainsbury ablegte. Der Innenverteidiger stand fünf Meter vor dem Gehäuse vollkommen allein, setzte seinen Abschluss aber weit drüber (45.+2).

Embed from Getty Images

Trent Sainsbury, hier im Duell mit Eduardo Vargas, verpasste vor der Pause das 0:2.

Pizzi brachte zu Wiederbeginn mit Rodríguez und Hernández für Fuenzalida und Aránguiz zwei neue Spieler, seine Mannschaft blieb aber seltsam passiv. Zwar verbuchten Vargas, der Ryan nach einem schnellen Einwurf von Vidal aus spitzem Winkel prüfte (51.) und Sánchez nach einem zu kurz abgewehrten Ball (59.) die einzigen beiden nennenswerten Abschlüsse in den ersten fünfzehn Minuten, Australien war aber überlegen und drängte auf das zweite Tor, das das Weiterkommen bedeutet hätte.

Postecoglu schickte mit Leckie und Maclaren zwei frische Offensivkräfte auf den Rasen, Cahill und Jurić mussten weichen. Kruse kam dem 2:0 ganz nahe, verpasste aber ein Zuspiel des sehr aktiven Troisi knapp (63.). Zwei Minuten später rauschte ein Distanzversuch des Torschützen nur knapp über die Latte (65.).

Aus dem Nichts schlug wieder nur zwei Zeigerumdrehungen danach Chile zu. Vidal ermöglichte durch starken Einsatz Mena eine Flanke. Bei dieser produzierte Sainsbury eine Kerze. Vargas reagierte am schnellsten und köpfte den Ball an den Fünfer, wo Rodríguez lauerte, Sainsbury entwischte und Ryan aus Nahdistanz überwand (67.).

Embed from Getty Images

Joker Martín Rodríguez markiert das wichtige 1:1, Torwart Ryan ist chancenlos.

Die Erleichterung war „La Roja“ anzusehen, die nun spürbar befreiter agierte. Sánchez zog links an die Grundlinie und servierte für Sturmpartner Vargas. Dessen Kopfball aus acht Metern verfehlte das leere Tor jedoch (70.). Die Australier benötigten nun zwei Treffer, gaben sich aber nicht auf. Wieder Troisi chippte den Ball an den Fünfer, doch Maclaren grätschte das Spielgerät am Gehäuse vorbei (72.).

Die Schlussphase blieb offen. Der gute Rodríguez verzog nach einer Einzelaktion (75.), Kruse kam nach einem Pass von Maclaren nicht am aufmerksamen Bravo vorbei (76.). Mehr sollte dem Asienmeister offensiv nicht mehr gelingen. Die Chilenen gaben sich mit dem Ergebnis zufrieden, sinnbildlich dafür nahm Trainer Pizzi in der 82. Minute Stürmer Vargas vom Feld und brachte Abräumer Marcelo Díaz. So blieb es beim 1:1.

Die Australier fuhren damit zum Abschluss ihres Turniers einen Achtungserfolg ein, Chile verlor Platz Eins an Deutschland. Damit wartet auf Vidal und Co. am Mittwoch (20 Uhr deutscher Zeit) das Halbfinale gegen Portugal.

Statistik:

Tore: 0:1 Troisi (42., Rechtsschuss, Kruse), 1:1 Rodríguez (67., Rechtsschuss, Vargas)

Aufstellung (Chile): Bravo – Isla, P. Díaz, Jara, Mena – Silva – Vidal, Aránguiz – Fuenzalida, Vargas, Sánchez

Aufstellung (Australien): Ryan – Milligan, Sainsbury, R. McGowan – Irvine, Luongo – Kruse, Cahill, Troisi, Behich – Jurić

Wechsel (Chile): 46. Rodríguez für Fuenzalida, 46. P. Hernández für Aránguiz, 82. M. Díaz für Vargas

Wechsel (Australien): 57. Leckie für Cahill, 62. Maclaren für Jurić, 72. Wright für Sainsbury

Bank (Chile): J. Herrera (Tor), Toselli (Tor), Beausejour, Medel, Roco, Gutiérrez, Puch, Sagal, Valencia

Bank (Australien): Langerak (Tor), Vuković (Tor), Degenek, Gersbach, D. McGowan, Hrustić, Jeggo, Mooy, Rogić

Gelbe Karten: Vidal (57., Foulspiel), P. Hernández (75., Foulspiel) – Luongo (21., Foulspiel), Troisi (31., Foulspiel), Cahill (33., Foulspiel), Behich (45.+1, Foulspiel)

Schiedsricher: Gianluca Rocchi (Italien) – Elenito Di Liberatore (Italien), Mauro Tonolini (Italien) – Milorad Mažić (Serbien) – Ovidiu Alin Hațegan (Rumänien), Milovan Ristić (Serbien); Clément Turpin (Frankreich)

Anstoßzeit und Spielort: 25. Juni 2017/18:00 Uhr (UTC+3), Stadión Sparták/Moskvá

Advertisements
Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s